Titel Grafik des Norddeutschen Insolvenzrechtstag. Legal Tech für Insolvenzverwalter.

Im Konferenzhotel Grand Elysee, direkt an der Außenalster in Hamburg fand am 8./9. Februar dieses Jahr der 20. Norddeutsche Insolvenzrechtstag statt. Als Start-up im Bereich Legal Tech für Insolvenzverwalter konnten wir uns dieses Branchentreffen natürlich nicht entgehen lassen.

Das ausgezeichnet organisierte Event bot unter dem Leitsatz „Insolvenzverwalterberuf – quo vadis?“ ein spannendes und vielseitiges Vortragsprogramm. Für uns waren dabei insbesondere der Quadrilog und die dort präsentierten Impulsreferate von RA Michael Pluta, RA Dr. jur. hc. Rainer M. Bär, und RiAG Martin Horstkotte, aufschlussreich.

Vom Insolvenzverwalter zum Sanierungsberater und dann?

Alle Vortragenden machten deutlich — die angespannte Marktsituation ist keine, rein der Hochkonjunktur geschuldete temporäre Schieflage, sondern eine vom Gesetzgeber gewollte, dauerhafte Verschiebung. Durch das Bundesverfassungsgerichtsurteil 2004, die Einführung des ESUG, sowie die (noch) nicht geregelte Berufszulassung ist die Insolvenzverwaltung unter massiven Kostendruck geraten.

Ein in fast jedem Vortrag erwähntes Thema auf dem Norddeutschen Insolvenzrechtstag war daher auch der Passus im neuen Koalitionsvertrag zur Berufszulassung von Insolvenzverwaltern. Leider fast keine Beachtung fand der folgende aus unserer Sicht viel relevantere Satz im Koalitionsvertrag: „Zudem werden wir die Digitalisierung des Insolvenzverfahrens konsequent vorantreiben.“

Legal Tech für Insolvenzverwalter als Schlüssel der effizienten Verwaltung.

Etwas überrascht waren wir daher, welche Resonanz das Thema Digitalisierung und Legal Tech für Insolvenzverwalter dafür in den Pausen fand. Zwar war nicht jeder Verwalter überzeugt, dass ihn Digitalisierung betreffen könnte, die meisten aber waren ganz Ohr. Insbesondere die Themen Kanzlei Automatisierung, Konsistenzprüfung von Buchhaltungsdokumenten und die automatische Erstellung von Anfechtungsakten stießen auf großes Interesse.

Die Veranstaltung kann nur empfohlen werden und wer weiß vielleicht sind wir nächstes Jahr sogar mit einem Stand vor Ort. Wir freuen uns auf die neuen Projekte und werten den Norddeutschen Insolvenzrechtstag daher als vollen Erfolg!

Nächster Post Vorheriger Post