Wie Sie in kartellrechtlichen Schadensersatzklagen den Gesamtablauf effizient koordinieren.

In Teil I dieser Artikelserie haben wir einen Überblick über Herausforderungen und Erfolgsbausteine gegeben und in Teil II die Mehrwerte von KI Bausteinen beziehungsweise unserer IDP Plattform dargestellt. In diesem letzten Teil legen wir abschließend den Schwerpunkt auf die Koordination der potenziell umfangreichen Aufgaben und die Zusammenarbeit der Beteiligten.

Herausforderungen, Beteiligte und Leistungen

Kartellrechtliche Schadensersatzklagen zeichnen sich häufig durch eine lange Laufzeit, eine Vielzahl von Beteiligten und eine hohe Komplexität aus. Klare Schnittstellen und die Koordination zwischen den Mitwirkenden sind erfahrungsgemäß erfolgskritisch.

Zwar sind deren Rollen in den meisten Verfahren auf den ersten Blick klar umrissen: Die mandatierten Juristen vertreten ein oder mehrere Geschädigte gegen mehrere Kartellanten, welche die jeweiligen Interessen vertreten. Hinzu kommen häufig dann noch ökonomische Gutachter für die Schadensmodellierung sowie begleitende Prozessfinanzierer. Dienstleister, die sich um die Dokumentenlogistik, das Scanning, die Extraktion und die Validierung der Daten kümmern, komplettieren fallweise diese Zusammenarbeit und die zu erbringenden Leistungen.

herausforderung beteiligte und inserve leistungen

Herausfordernd oder sogar problematisch wird es, wenn die Datenlage unübersichtlich ist und sich Projektunterlagen über E-Mails verteilen. Dann kommen zum hohen Abstimmungsaufwand häufig auch noch Termindruck und negative Folgen schlechter Datenqualität hinzu. Die eigentliche Auseinandersetzung mit den Inhalten der Schadensdokumentation muss also hinreichend früh und tiefgehend erfolgen, sonst leidet die Qualität der Klagebegründung und eröffnet für die Gegenseite Ansatzpunkte für Erwiderung und Abwehr.

Um ein effizientes Arbeiten aller Seiten und die zielführende Umsetzung des Gesamtvorhabens sicherzustellen, ist daher eine frühzeitige und durchgängige Koordination der notwendigen Arbeitsschritte erfolgskritisch.

Sind Sie an der Ermittlung eines Schadensersatzes beteiligt?

Ob Prozessfinanzierer, Gutachter/Ökonomen oder Rechtsanwälte – wir unterstützen Sie beim Einsatz von künstlicher Intelligenz in Schadensersatzklagen. Wie das geht, zeigen wir anhand von Praxisbeispielen in unserem Web-Seminar.

Erfolgsbaustein: Projektmanagement

Aus zahlreichen, bereits durchgeführten Verfahren wissen wir, um die Wichtigkeit folgender Erfolgsfaktoren:

  • Strukturierung des Vorgehens in einem Projektplan
  • Transparentes Zeitmanagement auf Basis von Meilensteinen
  • Regelmäßige Abstimmung und laufende Fortschrittsüberwachung
  • Berichte und Abgleich bezüglich Fortschritt und Ergebnisse der verschiedenen Arbeiten

Die entsprechenden Verantwortlichkeiten sollten von Anfang an klar verteilt werden. Der Aufwand für diese Projektkoordination erfordert entsprechende Kapazitäten für Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Besprechungen sowie Methoden und Werkzeuge für die Steuerung und das Nachhalten von Aufgaben.

Moderne Kollaborationswerkzeuge bieten die Möglichkeit, Arbeitsergebnisse zentral für alle Beteiligten zur Verfügung zu stellen und diese über Aktualisierungen (automatisiert) auf dem Laufenden zu halten. Funktionen für Kommentare und Versionierung vermeiden Rundmails und deren manuelle Archivierung.

Eine durch alle Phasen des Verfahrens erfolgende, regelmäßige und standardisierte Berichterstattung inklusive Analysen z.B. der verarbeiteten Mengen und der ermittelten Volumina und Schadenshöhen bietet erhebliche Mehrwerte. Anwälte und Gutachter bleiben hinsichtlich der Grundlagen für ihre Arbeiten auf dem Laufenden, Geschädigte und Prozessfinanzierer erhalten aktuelle Informationen über Chancen und Risiken.

Fazit: Stellen Sie die Projektsteuerung von vornherein sicher

Kartellrechtliche und andere Schadensersatzklagen erfordern die Koordination umfänglicher Arbeiten und Akteure. Mit Hilfe unserer Erfolgsrezepte, Werkzeuge, Methoden und natürlich auch unserer KI-basierten IDP Plattform unterstützen wir Sie gerne bei der projektorientierten Steuerung Ihres Klagevorhabens.

Sprechen Sie uns gern bereits in der frühen Phase eines Verfahrens an, um die notwendigen Arbeitsschritte zu beleuchten und einzuplanen und die Weichen für eine effiziente Zusammenarbeit zu stellen. Damit versetzen Sie sich in die Lage, die Abstimmung mit allen Prozessbeteiligten von Beginn an auf ein solides und effizientes Abstimmungsniveau zu bringen.

Gerne stehe ich Ihnen bei weiteren Fragen bezüglich der Projektsteuerung in kartellrechtlichen Schadensersatzverfahren zur Verfügung.

Ben Peters

Geschäftsbereichsleiter