Substantiierung kartellrechtlicher Schadensersatzansprüche mit künstlicher Intelligenz

StahlKartell – Quartoblech

Stahlkartell (Quartoblech)

Bundeskartellamt verhängt Bußgelder in Höhe von insgesamt rund 646 Millionen Euro

Bußgeld gegen die am Stahlkartell (Quartoblech) beteiligten Unternehmen 

Das Bundeskartellamt hat wegen kartellrechtswidrigen Absprachen im Zeitraum von Mitte 2002 bis Juni 2016 Bußgelder in Höhe von insgesamt rund 646 Millionen Euro gegen die Ilsenburger Grobblech GmbH, die thyssenkrupp Steel Europe AG und die voestalpine Grobblech GmbH sowie drei verantwortliche Personen verhängt, weil sie sich über bestimmte Aufpreise und Zuschläge für Quartobleche in Deutschland ausgetauscht und verständigt haben.

Im Bericht des Bundeskartellamtes wird der Fall umfänglich dargestellt; alle beteiligten Unternehmen und relevanten Zeiträume werden genannt.

Möglicher Schadensersatz für die Industrie

Quartobleche sind warm gewalzte Stahl-Flacherzeugnisse. Sie kommen insbesondere in den Bereichen Brückenbau, Hochbau, Schiffsbau, Kessel- bzw. Druckbehälterbau, allgemeiner Maschinenbau, sowie zum Bau von Windtürmen und Pipelines und in der Offshore-Industrie zum Einsatz.

Für Unternehmen, die diesen Stahl verarbeiten ist es daher empfehlenswert, eine mögliche Schadensersatzzahlung feststellen zu lassen und im Anspruchsfall den Schadensersatz geltend zu machen.

Sind Sie an der Ermittlung des Schadensersatzes im Stahlkartell beteiligt?

 

Industrie

Wir unterstützen Sie bei der Aufbereitung Ihrer Rechnungen und Belege – von der Abholung über die eventuelle Digitalisierung, bis hin zur Datenextraktion. Dieses bildet die Grundlage zur Ermittlung Ihrer Ansprüche gegenüber den betroffenen Unternehmen.

Prozessfinanzierer

Wir unterstützen Sie im  Projektmanagement mit jedem einzelnen Mandanten und sorgen für einen reibungslosen Ablauf des Gesamtverfahrens durch optimale und durchgängige IT-Unterstützung und managementgerechte Reportings.

Syndikus-/Rechtsanwälte

Durch eine hohe Nachvollziehbarkeit der Extraktionsergebnisse aus den kaufmännischen Belegen, unterstützen wir Sie bei der Substantiierung der Klageschrift und tragen zu einer höheren Gerichtsfestigkeit und damit Durchsetzbarkeit vor Gericht bei.

Gutachter / Ökonomen

Durch die Lieferung einer hochvaliden Datenbasis unterstützen wir Sie dabei die Schadentheorien zu entwickeln und sich so auf die Ermittlung des entstandenen Schadens im Rahmen der Gutachtenerstellung zu fokussieren.

Web-Seminar: KI-Einsatz in kartellrechtlichen Schadensersatzfällen

Nehmen Sie unverbindlich an unserem Web-Seminar teil und verschaffen Sie sich einen Überblick über den möglichen KI-Einsatz und bereits erfolgreich realisierte Projekte. Die Web-Seminare finden immer an einem Dienstag in der Zeit von 17:00 – 17:45 Uhr (MEZ) statt.

Ihre Vorteile durch eine Substantiierung der Schadensersatzansprüche mit KI

U

Präzision

Ein Maximum korrekter Bezüge sowie vielfältige Validierungen und überprüfbare Konfidenzen übersteigen die Qualität menschlicher Bearbeitung deutlich.

Entlastung der Fachleute

Bearbeitungs- und Prüfungsaufwände für Fachleute (z. B. Rechtsanwälte und ökonomische Gutachter) reduzieren sich deutlich.

}

Schnelligkeit

Auch sehr große und komplexe Datenbestände können dank lernfähiger Verfahren – ohne Programmieraufwand – adaptiv verarbeitet werden.

i

Struktur

Durch visuelles Clustering können im Vorfeld Layouts automatisch gruppiert und für die weitere Verarbeitung genutzt werden.

g

Skalierbarkeit

KI-Systeme können bedarfsgerecht und stetig Millionen von Informationen aus hunderttausenden von Seiten extrahieren.

Nachvollziehbarkeit

Alle Extraktionsergebnisse werden systematisch mit den Angaben in dem Ursprungsdokument verknüpft.

Kartellverfahren an denen wir mitgewirkt haben

Kontaktieren Sie unseren Experten: